Shen Dao

Unter Shen Dao versteht man die systematische strukturelle Körperarbeit an den Muskeln und Faszien im TAO Training.
Nach und nach, den Energie- wie auch Muskulaturschichten folgend, wird Dein ganzer Körper durchgearbeitet.

Du kannst Dir das vorstellen, wie wenn man einen zugefrorenen See im Frühjahr betrachtet, der langsam auftaut. Zuerst gibt es ein paar Risse in der Eisdecke, dann bilden sich große Eisschollen, die sich nach und nach etwas gegeneinander verschieben. Das Schmelzwasser verhilft zu immer mehr Beweglichkeit. Die großen Eisschollen werden kleiner und dünner. Am Ende ist alles ganz weich und flüssig geworden und der Frühling kommt!

So ist es mit Shen Dao auch möglich, tiefsitzende Verspannungen zu lösen und ungünstige Haltungen zu korrigieren. Der Körper wird in die Lage versetzt, sich auf anmutige und natürliche Weise wieder aufzurichten, wenn er verkrampft und belastet war.

Nicht nur Deine körperliche Haltung, sondern auch Deine seelischen Erfahrungen und geistigen Einstellungen werden mit dieser Arbeit angesprochen und berührt.

Das Qi –  angeregt durch Aufwärmen, tiefe bewußte Atmung während der Arbeit und Stimulation bestimmter Punkte auf dem Meridian, der durch die Shen Dao-Arbeit im Faszienbett behandelt wurde –  verbindet alles.

Durch die begleitenden Meditationen und die Gestaltarbeit kann sich die automatische Identifikation mit möglicherweise erstarrten Strukturen – körperlich wie geistig-  etwas lockern.
So entsteht eine ganz feine innere Distanz, die es Dir ermöglicht, Deine alten Denkgewohnheiten, Gefühls- und Verhaltensmuster aus einer neutraleren Perspektive heraus anzuschauen und möglicherweise neu zu bewerten.
Du hast dadurch die Gelegenheit, Dich frei zu entscheiden, wie Du weiter leben möchtest!
Gutes, Nützliches kannst Du bewahren, Störendes, Hinderliches verabschieden und Neues ausprobieren und für Dich entwickeln!

Eine kleine Bewegung im Inneren hat oft eine große Auswirkung im Äußeren.

Voller Wertschätzung für Dich und Deine Vergangenheit und mit liebevoller Aufmerksamkeit und Mitgefühl begleite ich Dich auf diesem Weg.

Der Ausdruck “Shen Dao” stammt von meinem Lehrer Dr. med. Achim Eckert, der das TAO Training entwickelt hat.
Es bedeutet aus dem Chinesischen übersetzt so viel wie “der Weg des Geistes”.
Es gibt einen Akupressurpunkt, Dumai 11, das Haupttor zum Herz-Chakra, der denselben Namen trägt. In seinem Buch “Das Tao der Akupressur und Akupunktur” schreibt Achim Eckert zum Punkt “Shen Dao”:

“Je nach Situation regt er das Yang oder das Yin des Herz-Chakras an.
Das Yang des Herz-Chakras ist der Wille des Herzens:
Shendao gibt den Impuls und den Mut, Dinge, die auf der Seele lasten, anzugehen und klar auszusprechen, was einem am Herzen liegt. Man bekommt Selbstvertrauen und das Gefühl, sich auf offene Art und Weise durchsetzen zu können. Man kann sich anpassen und ist sozial integriert, ohne dabei seine Individualität zu verlieren.
Das Yin des Herz-Chakras ist die Freude des Herzens:
Man fühlt sich gut aufgehoben und geborgen, man fühlt Unbeschwertheit und tiefen Frieden mit sich selbst und den anderen.”

Vor diesem Bedeutungshintergrund  wird der außergewöhnliche Name für diese Körperarbeit klar.